Sprüche und Gedichte

"Hast du eine Hoffnung, die in Erfüllung gehen soll, so fang' einen Schmetterling und flüstere ihm deinen Wunsch. Schmetterlinge geben keinen Laut von sich und verraten niemandem etwas, außer dem Himmel. Lass ihn frei deinen Wunsch in den Himmel tragen und er wird erhört." - Eine alte hawaiianische Legende -

“Das Glück ist ein Schmetterling. Jag ihm nach und er entwischt dir, setz’ dich hin, und er lässt sich auf deiner Schulter nieder.”      - unbekannt -

"Wer Schmetterlinge lachen hört, kann auch Wolken riechen."      - unbekannt -

"Du kannst einem Schmetterling hinterher jagen und nie fangen.
Aber wenn du ruhig sitzt, kommt er geflogen und setzt sich auf deine Schulter."  - unbekannt -

"Das Glück ist ein Schmetterling,
angelockt vom Duft der stillen Blüte,
die sich öffnend dem Augenblick verschenkt."      - A. Tenzer -

"Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu."     - H. Ch. Andersen -

Ein Schmetterling überbringt dir
Die frohe Botschaft:
Ich bin dein.
Ein Schmetterling überbringt mir
Die frohe Botschaft:
Du bist mein.
Ein Schmetterling trägt die
Frohe Botschaft in die Welt hinaus:
Wir sind eins.       - Susanne Ulrike Maria Albrecht –

„Die Schmetterlinge im Bauch mögen immer fliegen,
die Versöhnung jeden Streit besiegen,
der Respekt und das Vertrauen nie verloren gehen,
dann wird auch diese Ehe ewig fortbestehen.“      - Julia Ritter -

Psyche, Atem, Seele, Hauch
so nannten dich
die alten Griechen auch.
Selbst Milchdieb,
da und hie,
mit keinem Sinn
für Poesie.

Du hast so viele Namen,
doch will ich nicht
in Worten kramen.
Schmetterling,
sei mir genug;und erfreue mich
an deinem Flug!      - M. Schröder -

 

Auf einer hübschen Blumenwiese,Wiese
wie eine leichte Sommerbrise,
flog ein Schmetterling vorbei.
Er schillerte grün weiß und blau
nun stellt er seinen Flug zur Schau:
Das Flattern seiner sanften Schwinge
ließ schöne Melodien erklingen.
Er saugte schließlich aus der Mitte
einer kleinen Margerite.
Dann hob er ab, vom Wind verweht,
ein kurzer Augenblick vergeht.      - Roland Rübe -